1 Kommentar

Hearthstone: Jahr des Mammuts – 3 große Erweiterungen, spannende Neuerungen

Überraschung: Es gibt in 2017 gleich 3 vollständige Hearthstone Erweiterungen und gleich 6 Klassik-Karten verbannt Blizzard komplett aus dem Standard-Modus. Was Blizzard noch alles für das Jahr des Mammut vorgesehen hat und warum unter anderem der Azurblaue Drache, Ragnaros und Sylvanas nicht länger im Standard-Modus von Hearthstone spielbar sein werden und was das für die Decks bedeutet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

hearthstone-jahr-des-mammuts-banner_news

Kurzübersicht: Das ändert sich 2017 in Hearthstone

  • Es erscheinen 3 neue Hearthstone Addons mit jeweils etwa 130 neuen Karten
  • Aus der Standard-Modus-Rotation fliegen alle Karten der Abenteuer oder Erweiterungen Schwarzfels, das Große Turnier und die Forscherliga.
  • Folgende Klassik-Karten werden ebenfalls nur noch im Wild-Modus von Hearthstone eingesetzt werden können: Azurblauer Drache, Sylvanas Windläufer, Ragnaros der Feuerfürst, Überwältigende Macht, Eislanze, Verhüllen.
  • Karten, die zu zeitlosen Klassikern werden, können im Wild-Modus weiterhin genutzt werden. ZUSÄTZLICH wird einem der volle Betrag in Arkanstaub gutgeschrieben den das Herstellen einer solchen Karte gekostet hätte.
  • Erweiterungen in Hearthstone bringen nun immer kostenlos spielbare Einzelmissionen mit sich.
  • Daily-Login-Bonus: Spieler, die sich in einem Zeitraum vor Veröffentlichung der nächsten Un’Goro-Hearthstone-Erweiterung regelmäßig einloggen erhalten als Belohnung Gold, Arkanstaub und Erweiterungspacks.
  • Neue Schurkenheldin Maiev Schattensang in Hearthstone – diese kann jeder Spieler recht einfach freispielen, indem er nach Release der kommenden Hearthstone. Geheimnisse des Un’goro Kraters 10 Partien Hearthstone gewinnt.
  • Ein Heroisches Kartenchaos mit Wild-Karten soll noch in der ersten Jahreshälfte nach der Veröffentlichung des Un’Goro Add-ons für Hearthstone angeboten werden.

Arkanstaubtrick für Hearthstone Anfänger

Besonders Anfänger in Hearthstone können jetzt von einem kleinen Cheat profitieren, der mit dem Arkanstaubbonus zusammenhängt, den Blizzard für Klassik-Karten gewährt, die in den Wild-Modus ausgegliedert werden.

Der Klassik-Arkanstaubtrick funktioniert so: Wenn ein Spieler noch keine legendäre Ragnaros oder Silvanas-Karte besitzt, stellt er sich eine mit Arkanstaub her. Das ist zwar mit einer Investition von 3200 Arkanstaub relativ kostspielig, doch die Arkanstaubrendite ist hoch.

Nach Release der Un’Goro Erweiterung schenkt einem Blizzard nämlich den vollen Arkanstaubwert, den eine der Klassikkarten bei der Herstellung gekostet hat. Die Karte darf man zusätzlich behalten und im Wild-Modus nutzen. Man kann sie aber auch entzaubern und erhält so noch einmal zusätzlich 1600 Arkanstaub. Mit diesem Betrag könnte man sich dann eine normale neue Legendäre Karte aus dem Un’Goro Addon craften.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

1 Kommentar auf "Hearthstone: Jahr des Mammuts – 3 große Erweiterungen, spannende Neuerungen"

avatar
Sortieren nach:   neuste | älteste | am höchsten bewertet
trackback

[…] Hearthstone: Jahr des Mammuts – 3 große Erweiterungen, spannende Neuerungen […]

wpDiscuz