1 Kommentar

Hearthstone: Die Forscherliga Kartenanalyse – Tempel von Orsis: Boss 2 – Sonnendieb Phaerix

hearthstone-abenteuer-die-forscherliga-logo-banner_seite

In Hearthstone: Die Forscherliga (League of Explorers) wird der Zugang zum Flügel Tempel von Orsis (Temple of Orsis) bereits am kommenden Donnerstag käuflich (700 Gold oder 6,99 €) erworben werden können. Wir verraten in dieser Guide-Serie, welche neuen neutralen Karten und welche Klassenkarten ihr durch die Bosskämpfe oder Klassenherausforderungen im ersten Flügel vom Forscherliga-Abenteuer erhaltet und analysieren ihren Nutzen zum aktuellen Zeitpunkt.

Alle Infos zum und Karten des Hearthstone Forscherliga-Abenteuers auf einen Blick

Hearthstone Tempel von Orsis Boss 2: Sonnendieb Phaerix

hearthstone-tempel-von-osiris-sonnendieb-phaerix-boss2_news

Der der ägyptischen Mythologie entlehnte Sonnendieb Phaerix, der im englischen Original Sun Raider Phaerix heißt, bewacht in Hearthstone: Die Forscherliga als 2. Boss die Geheimnisse des ersten Flügels, die Tief im Tempel des Orsis verborgen liegen. Seine Heldenfähigkeit heißt Segen der Sonne (Blessings of the Sun) und ist passiver Natur. Sie sorgt dafür, dass der Schaft der Sonne (Rod of the Sun) dem jeweiligen Besitzer Immunität verleiht, was ein zentrales Element im Kampf gegen den Tempelwächter Sonnendieb Phaerix darstellt. Der Schaft der Sonne ist teil des „Stabs des Ursprungs“, jenem mächtigen Artefakt, welches in den ersten drei Flügeln des Hearthstone LoE Adventures beschafft werden muss, und dessen Geheimnis schließlich in der Halle der Forscher gelüftet wird.

Kartenbelohnungen für den Sieg über Sonnendieb Phaerix

Auch der Sieg über den zweiten Boss im Abenteuer-Abschnitt Tempel von Orsis erhält man wieder zwei neutrale Hearthstone Dienerkarten. Ferner wird die Klassenherausforderung für Hexenmeister freigeschaltet, die einem eine entsprechende Hexenemeisterkarte gewährt, ebenfalls ein Diener,

Wächter des Anubisath (Anubisath Sentinel)

hearthstone-heroes-of-warcraft-objects-de-waechter-der-anubisath-en-anubisath-sentinel_g-karte.pngKartentextTodesröcheln: Verleiht einem zufälligen befreundeten Diener +3/+3.

Analyse: Der Wächter des Anubisath kostet 5 Manakristalle und bringt einen Körper von 4/4 mit. Sein direkter Nutzen ist also unterdurchschnittlich, was in an sich schon ins Hintertreffen zu vielen anderen aktuellen Karten in Hearthstone bringt, die für 5 Mana einen direkten oder zumindest einen wahrscheinlich überdurchschnittlichen Nutzen für den Einsatz von 5 Mana bescheren. Wie etwa der Azurblaue Drache, Loatheb, Antiker Heilbot, Leeroy Jenkins oder der Schlickspucker.

Wie beim Dunklen Kultisten des Priesters, der ähnlich funktioniert, werden die meisten Gegner versuchen, um den Wächter des Anubisath herumzuspielen, was ihnen wohl auch oft gelingen dürfte. Aktuell gibt es eigentlich kein Deck in Hearthstone, in welches sich der Wächter des Anubisath einfügen und einen großen Vorteil versprechen würde, auch wenn er auf dem Papier für 5 Mana 7/7 stehen hat.

Eine zumindest eventuell denkbare Variante, bei der es auf einen Versuch ankäme, wäre ein Held, der ein Deck mit Dienern spielt, die über die Eigenschaft Verstohlenheit verfügen. Aktuell Ramp-Druiden, die so mit dem Anubisath-Wächter ein vorher aufs Feld gebrachtes Naxxramasschemen Pushen können. Hier steht der Wächter des Annubisath allerdings im direkten Konkurrenzkampf mit Druide der Klaue, der zu Recht einen Stammplatz im Ramp-Druid-Deck hat.

Beschwörungsstein (Summoning Stone)

hearthstone-heroes-of-warcraft-objects-de-beschwoerungsstein-en-summoning-stone_g-karte.pngKartentext: Jedes Mal, wenn Ihr einen Zauber wirkt, wird ein zufälliger Diener mit denselben Kosten herbeigerufen

Analyse: Eine sehr interessante neue Karte in Hearthstone: Die Forscherliga ist der Beschwörungsstein, der satte 5 Mana kostet, 6 Leben besitzt, aber 0 Angriff. Doch das macht nichts, denn seine Fähigkeit, bei jedem Zauber einen zufälligen Diener mit den gleichen Manakosten zu beschwören ist die eigentliche Stärke dieser seltenen Karte, die nach dem Kampf gegen Boss Phaerix im Tempel von Orsis in die Kartensammlung des Spielers übergeht. Doch birgt der der Beschwörungsstein wirklich so viel Potenzial für einige Heldenklassen, wie sein Text vermuten lässt?

Ein klares Nein! Zwar könnte man zunächst denken, dass z.B. gerade viele Zauber nutzende Schurken oder Magier sich den Stein zunutze machen könnten, doch 5 Mana, ohne direkten Nutzen einfach zu viel Einsatz, gerade wenn man bedenkt, dass Magier und Schurken oft nur Zauber mit reduzierten Kosten (Durch Thaurissan oder Vorbereitung) oder auch sonst Zauber im niedrigen Manabereich einsetzen.

Spaßeshalber kann man natürlich die Kombination aus Beschwörungsstein und Meisterin der Tarnung mit dem Schurken testen, was in allen Folgezügen den Stein sehr nützlich machen würde, doch bei zusammen 9 Mana, die für diese Kombination notwendig wären, wird auch diese keine reellen Chancen haben, sich durchzusetzen.

Unheimlicher Trödler (Dark Peddler)

hearthstone-heroes-of-warcraft-objects-de-unheimlicher-troedler-en-dark-peddler_g-karte.pngKartentext: Kampfschrei: Entdeckt eine Karte, die (1) kostet.

Analyse: Zoo-Lock-Hexenmeister werden sich sicherlich über ihre neue Hexenmeister Klassenkarte Unheimlicher Trödler freuen, die 2 Mana kostet, über 2 Leben verfügt und auch über 2 Angriff sowie die im Hearthstone-Abenteuer Die Forschaliga neu eingeführten Kampfschrei „Entdecken“ verfügt und die Auswahl zwischen 3 1-ManaKarten gewährt.

Sobald man also den unheimlichen Trödler in Runde 1 (mit Münze) Runde 2 oder auch in jeder Folgerunde ausgespielt hat, kann man sich sicher sein, auch in der Folgerunde oder sogar noch in derselben, einen 1-Mana-Diener aufs Feld bringen zu können, wovon es den ein oder anderen sehr nützlichen gibt.

Interessant könnte der unheimlichen Trödler jedoch auch für langsamere Hexenmeister-Decks in Hearthstone sein, um gegnerischen Aggro-Decks etwas die Schärfe zu nehmen.

Keine Überragende Karte, aber auch keine, die man nie in Hearthstone sehen wird.

Weitere Hearthstone: Die Forscherliga Kartenanalysen

Flügel 1: Tempel von Orsis

Flügel 2: Uldaman

Forscherliga Flügel 3: Die Verfallene Stadt

Hat dir dieser Artikel gefallen?

0

Verfasse eine Antwort

1 Kommentar auf "Hearthstone: Die Forscherliga Kartenanalyse – Tempel von Orsis: Boss 2 – Sonnendieb Phaerix"

avatar
Sortieren nach:   neuste | älteste | am höchsten bewertet
Xsi
Webmaster
Xsi

Wow

wpDiscuz